NordamerikaKanada

Auf dem Weg nach Kanada

Ein ganz großer Schritt ist getan – man könnte beinahe sagen, wir sind schon mit einem Fuß oder einem Reifen in Kanada. Fast auf den Tag genau zwei Jahre nachdem wir Mr. Benz gekauft haben, ist er nun verladen und schwimmt über den großen Teich.

Die letzten 10 Wochen waren richtig anstrengend: neben dem Organisieren vom Transport, von diversen Versicherungen und sonstigem bürokratischen Tamtam hat Hans viele Tage am Mr. Benz gearbeitet, ihn auf Herz und Nieren gecheckt, manches ausgetauscht und überholt.

 

Der letzte Schritt war das Packen und das Einräumen von Mr. Benz: Abgesehen von Ersatzteilen, Medikamenten und Lebensmitteln stellt sich die Frage, was man mitnimmt, wenn man die nächsten zwei bis drei Jahre von Kanada bis nach Feuerland reist. Klar, die ganze bunte Palette von der Badehose bis zu Handschuhen – ABER wenn man zuhause vor einem vollen Kleiderschrank steht und seine Garderobe für die nächsten Jahre in zwei kleine Kleiderboxen packen soll, dann ist es – zumindest für mich als Frau – leichter gesagt als getan. Mir kam zumindest zugute, dass meine Sachen ein kleineres Packmaß haben als die von Hänschen. Auch das war schnell erledigt und Dank der genialen Raumplanung von Benny Jülich haben wir nicht nur den Luxus, dass jeder von uns 5 Jacken und 5 Paar Schuhe mitnehmen kann, sondern immer noch genügend Platz auf unseren 8 m2.

Hans hat Mr. Benz gemeinsam mit seinem Vater nach Hamburg gebracht. Das Prozedere am Zoll ist so schnell und problemlos über die Bühne gegangen, dass er nicht mal Fotos machen konnte. Es bleibt nur zu hoffen, dass dies Ende Mai in Kanada genauso geschmeidig verläuft.

Wir können es nun kaum noch erwarten – es kommt irgendwann ein Punkt, da hat man genug von der Theorie und all den Vorbereitungen. Man kann ohnehin nicht alles vorplanen und alle Eventualitäten mit Ersatzteilen oder sonstigem absichern.

Es wird jetzt echt Zeit für die Praxis – für die Weite Kanadas, für das Leben im Mr. Benz und für die Freiheit auf 4 Rädern.

 

 

7
Tags:

7 comments

  1. Hallo Hans und Johanna,

    wir 3, meine Freundin Michaela, ich und unser 4-Beiniger Begleiter Rikki, wollten
    ursprünglich auch diesen Sommer nach Halifax verschiffen. Leider haben wir keine
    Fhzg. Versicherung bekommen die unseren LKW mit Wohnkabine versichert – bis
    auf die direkte Versicherung über Seabridge mit Kasko und für 6000 EUR im Jahr !!

    Habt ihr eine andere Versicherung gefunden? Über eine Info würden wir uns sehr freuen.

    Schöne Grüße aus dem Allgäu
    Richard & Michaela

    1. Hallo Ihr 2! Wir haben über Seabridge / Thum versichert, da wir keinerlei Alternative gefunden haben. Wir zahlen ca. 3.200,- für 6 Monate (jeweils 3 Monate Kanada und 3 Monate USA).
      Glg Johann&A

      1. Danke für die Info, ja nicht grad billig 🙂
        Wir werden vielleicht doch über die Westroute nach Südafrika fahren…
        Euch eine schöne Reise, jetzt erst recht!
        Grüße Richard

  2. Lieber Hans und liebe Johanna (unbekannter Weise), ich wünsche euch eine wundervolle Zeit und alles, alles gute!

    Martin Pflügler

    1. Danke schön lieber Martin!

  3. Hallo ihr 2,
    der Neid könnt einen fressen.
    Ich wünsche euch einen super tollen Trip, wunderschöne Erfahrungen, und speziell dir liebe Johanna gute Nerven mit Herrn Benz und vor allem Herrn B.
    Freu mich schon auf Updates von euch.
    Lg
    Rainer

    1. Danke schön lieber Rainer 🙂 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*